Volumentherapie mit SCULPTRA ®

   Dr. Christos Dimas

- Advanced Aesthetic Center -

   in Leipzig

Sculp­tra® - der ef­fek­ti­ve Kol­la­gen­boos­ter

Sculp­tra® ist eine in­ji­zier­ba­re Po­ly-L-Milch­säu­re, die unter die Haut ge­spritzt wird. Diese regt die Pro­duk­ti­on von neuem Kol­la­gen an. Hier­durch ver­bes­sert sich die Elas­ti­zi­tät und Dich­te des Ge­we­bes sowie die Fes­tig­keit der Haut. Das neue Kol­la­gen schafft Vo­lu­men und kor­ri­giert die An­zei­chen der Ge­sichts­al­te­rung.
Sculp­tra® ist somit kein Füll­ma­te­ri­al mit So­fort­wir­kung wie z.B. Hyalu­ron­säu­re oder Ei­gen­fett, son­dern ein Sti­mu­lans zur Neu­bil­dung von Kol­la­gen. Aus die­sem Grund be­nö­tigt es auch Zeit (meh­re­re Mo­na­te), bis das End­er­geb­nis sicht­bar wird. Je nach Er­geb­nis und Vor­stel­lung des Pa­ti­en­ten sind 1-4 Sit­zun­gen not­wen­dig, bis das per­fek­te Er­geb­nis er­zielt wor­den ist.
Mit Sculp­tra® kann Ihr Arzt Ihnen mehr an­bie­ten als die reine Auf­fül­lung von Fal­ten. Durch den Auf­bau von kör­per­ei­ge­nem Bin­de­ge­we­be ist es mög­lich, gan­zen Ge­sichts­area­len flä­chig ihre ju­gend­li­che Spann­kraft und ver­lo­re­ne Kon­tur zu­rück zu geben (so­ge­nann­tes “Li­quid Lif­ting”).
Be­reits 8 bis 12 Wo­chen nach der ers­ten In­jek­ti­on ist eine gute Be­ur­tei­lung der Erst­be­hand­lung durch den Arzt mög­lich. Da­nach soll­ten Sie ge­mein­sam mit Ihrem Arzt ent­schei­den, ob eine wei­te­re Be­hand­lung den Ef­fekt ver­stär­ken soll oder Sie noch wei­te­re Area­le Ihres Ge­sich­tes mit Sculp­tra® be­han­deln wol­len.
Die meis­ten Sculp­tra® -Pa­ti­en­ten sind nach 2 bis 3 Be­hand­lun­gen mit dem Er­geb­nis sehr zu­frie­den. Der Auf­bau­ef­fekt hält bis zu 3 Jahre an. Auf­grund des na­tür­li­chen Al­te­rungs­pro­zes­ses kann die Haut da­nach wie­der an Spann­kraft ver­lie­ren und eine Wie­der­auf­fri­schung der Be­hand­lung er­for­der­lich ma­chen.

Sculp­tra® wird emp­foh­len:

  • bei leich­ten bis sehr tie­fen Fal­ten im Be­reich zwi­schen Na­sen­flü­gel und Mund­win­kel (Na­so­la­bi­al­fal­te), an den Mund­win­keln (Mund­win­kel­fal­te) und am Kinn sowie bei Vo­lu­men­ver­lust im Be­reich des Joch­bo­gens
  • bei ein­ge­fal­le­nen Wan­gen

  • bei Kon­tur­ver­än­de­run­gen
  • bei Nar­ben
  • zur Wie­der­her­stel­lung der Spann­kraft gan­zer Ge­sichts­area­le der un­te­ren Ge­sichts­hälf­te (Li­quid Lif­ting)
  • Ge­säß­lift / Ge­säß­straf­fung

In der ers­ten Phase be­wirkt die un­ter­spritz­te Po­ly-L-Milch­säu­re (Sculp­tra®) eine so­for­ti­ge Auf­fül­lung der Vo­lu­men­de­fek­te und Fal­ten auf­grund des in der Lö­sung ent­hal­te­nen Was­sers. In­ner­halb we­ni­ger Tage wird das Was­ser in Sculp­tra® vom Kör­per re­sor­biert, und der Auf­füll­ef­fekt lässt wie­der etwas nach.

In einer zwei­ten Phase des Wirk­me­cha­nis­mus von Sculp­tra® kommt es durch An­re­gung der kör­per­ei­ge­nen Kol­la­gen­pro­duk­ti­on zu einem na­tür­li­chen Auf­bau des Bin­de­ge­we­bes und damit zum Aus­gleich von Fal­ten, Kon­tur­ver­än­de­run­gen und Vo­lu­men­de­fek­ten.

Je nach An­zahl und Größe der zu be­han­deln­den Area­le va­ri­iert die Be­hand­lungs­dau­er. Im Schnitt kön­nen Sie von einer Sit­zung von ca. 30-40 Mi­nu­ten aus­ge­hen.

Massage
Während der Behandlung

Für eine gute Verteilung des Produktes sollte das behandelte Areal nach jeweils 3-4 erfolgten Einstichen mit kreisender Bewegung massiert werden. Die Massage minimiert das Risiko unerwünschter Reaktionen


Direkt nach der Behandlung

Behandlungsareal mindestens 2 Minuten gründlich in kreisenden Bewegungen massieren, um das Produkt gleichmäßig zu verteilen. Eine Kühlkompresse auf das Behandlungsareal auflegen, um die Schwellung zu lindern. Direkten Hautkontakt vermeiden. Nicht zu stark kühlen. Den Patienten über Nachsorgemaßnahmen informieren.


Nachbehandlung

In den ersten 24 Stunden nach der Behandlung mehrmals täglich Kühlkompressen auf die behandelten Areale auflegen, um die Schwellung zu reduzieren. Direkten Hautkontakt vermeiden. Der Patient sollte in den ersten 5 Tagen, fünfmal täglich jeweils 5 Minuten die Behandlungsareale in kreisenden Bewegungen massieren. Sonnenlicht und/ oder UV-Licht meiden, bis sich Schwellung und Rötung zurückgebildet haben. Make-up darf einige Stunden nach der Behandlung aufgetragen werden, falls keine Komplikationen aufgetreten sind.